#148: Stern’derln schauen

Ich habe Sternderln in den Augen! Heute Mittag habe ich im Stern, einem Gasthaus der traditionellen Wiener Küche, endlich wieder einmal einen sensationellen Wiener Erdäpfelsalat, warm serviert mit Zucker in der Marinade und vor allem wirklichen schönen gelb-satten Kartoffeln. Ein Beef-Tartare als Vorspeise zu einem Hauptgang zu einem großartigen Preis und einem großartigen Geschmack – vor allem mit wirklich viel Zwiebeln, das heißt nur zu zweit geniessen oder nicht mehr küssen.

Was ich selbst in meiner Küche und oftmals zum Leidwesen meiner Exkolleginnen (wenn wir gemeinsam Salat geschnitten haben) praktiziere, ist das feine und kleine Schneiden von Zutaten. Und das habe ich bei den gerösteten Knödeln wiedergefunden, zwar nicht in der Größe aber so schön fein und dünn, dass die Röstung der Knödel herrlich knusprig waren. Und für mich am Besten – ich musste nicht nachsalzen! Und ich salze immer!

Die Creme Brulee in der Größe für mich perfekt, da es ein kleiner passender Abschluss zu meinem Espresso darstellte, leider nur etwas zu fest, was aber dem Geschmack keinen Abbruch tut. Also alles in allem, endlich gute Wiener Küche zu einem gutem Preis/Leistungsverhältnis und einem Wirtshaus-Charme der daran erinnern soll, wie früher gutbürgerlich gegessen wurde. Einfach schön und gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.