#104: Spannung

Eigentlich wollte ich heute über etwas ganz anderes und banales schreiben, aber die Situation mit meinem Sohn am Morgen war sehr anstrengend, dass ich bis jetzt brauchte, die Spannung in mir langsam abzubauen. Anstrengende Situationen gibt es im Leben mit Kindern immer wieder und manchmal bewältigt man sie mit links und manchmal gar nicht. Und ich hatte heute das Gefühl, dass ich nichts erreichen konnte, weder ihm noch mir zu helfen aus der Situation herauszukommen. Während ich direkt fühlen kann, wie er eine innere Spannung in sich aufbaut, bin ich damit beschäftigt meine innere Spannung nicht explodieren zu lassen. Also ist es eine Loose-Loose Situation und diese Erkenntnis macht es für mich in dem Moment nur schlimmer.

Natürlich ist es so, dass es nur eine Momentaufnahme ist und ich meine Kinder liebe, versuche das Beste für beide zu tun, abgestimmt auf ihre Bedürfnisse – und alleine das ist schon eine Aufgabe, weil eben jeder/jede etwas anderes braucht – , aber es funktioniert halt nicht immer so, und das frustriert, macht wütend und traurig und zeigt, dass ich nicht perfekt bin, Fehler mache, aber daraus lerne. Oder besser gesagt, es versuche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.