#71: ich bin dann mal weg …

Irgendwie ist es immer noch unwahr. Ich fahre ohne meinen Kindern für eine Woche in ein anderes Land, auf einem anderen Kontinent. Einfach so, und mit ganz viel komischen Gefühl im Bauch.

Das mit dem Schlafengehen macht mir ja am wenigsten Sorgen, aber das Munterwerden, die „Gaugau“-Sessions, das „Mama-ich-weiß-nicht -was-ich-anziehen-soll“ von beiden kleinen Menschen, zornig sein, werden und wieder runterkommen, Schule gehen, holen, lernen, Schulter sein, zuhören, erzählen, schimpfen und trösten – Luft holen – kochen, weil Nudeln mit Soße, Nudeln ohne, Pürree aber ohne Kartoffeln, …

Aber es gibt die besten Menschen, die das alles können und noch viel mehr, die entweder Baustelle schauen gehen, Wickie gemeinsam anschauen, Ballett und Übernachtung übernehmen, … und vor allem Beide über alles lieben.

Ein Gedanke zu „#71: ich bin dann mal weg …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.