#47: Spitäler

Ich sitze gerade im Wilhelminen Spital – Gefäß Ambulanz mit meinem Papa – und stelle fest, dass Alter nicht nur Begleiterscheinungen, wie Krankheit mit sich bringt, sondern auch eine Ausgrenzung bzw. Abschiebung und Beiseitestellen.

Der hauseigene Patient, der vom Personal abgestellt wird, ohne Muh und Mäh und 1 1/2 Stunden im Pyjama beim Eingang steht, Wartezeiten um die 3 Stunden. Und in diesen 3 Stunden beginnen sich die Senioren und Seniorinnen zusammenzufinden, keppeln, schimpfen aufs System, erinnern sich an die besseren alten Zeiten und politisieren über die wahren Missstände – wozu brauch ma Olympische Spiele, wenn die Kassen des brauchen – da Großkopferte müsst sicha ned woarten – ghacklt wird nimma gscheit.

Auf die Aussage einer 73 jährigen: Oid därf ma ned werden, nicken betreten die umsitzenden PensionistInnen, um in ihren Reigen des Lebens wieder einzufallen.

Ein Gedanke zu „#47: Spitäler

  1. So ist es,meine Liebe ! Hast eine Zusatzversicherung oder bist Privatpatient geht es besser—und dann sagen unsere Damen und Herren von Rot und Schwarz–es gibt keine 2Klassen Patienten. Es darf gelacht werden !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.