# 20: Frustriert und notgeil

In der Arbeit mit Menschen und in der Kommunikationsbranche trifft man auf viele unterschiedlichen Charakteren und Personen mit ihren Antrieben, Motivationen und Wünschen. Und ich bin oft mit Menschen konfrontiert, die wiederum mit Menschen konfrontiert sind, die die berufliche Situation oft untragbar gestalten.

Die Frau im Team, die obwohl verheiratet, den Kollegen anschmachtet, mehr als es verträglich ist in einem Team, das eng zusammenarbeiten muss. Sie steht minutenlang vor ihm und sucht ein Thema nach dem anderen, um weiterhin mit ihm sprechen zu können. Die Arbeitsbekleidung wird immer knapper und tiefer geschnitten, und auch private Kontakte sollen gefördert werden. Jedoch führen diese privaten Kontakte nur zu einem größeren Frustrationsgrad, den was sieht sie den? Sie sieht ihn, den sie nicht haben kann, ihren Mann, den sie nicht will und die Frau, die sie nicht ist. Neid und Frust stehen an der Tagesordnung und können nur zu weiteren tieferen Gräben führen.

Mir tut diese Frau leid, weil sie nichts in ihrem Leben ändert. Es wird ihr Sex nicht besser sondern nur weniger, und auch die beruflichen Erfolge bleiben aus, den überall säht man Missgunst und Neid, warum auch sollte es den anderen besser gehen.

Aber ich habe auch schon Frauen und Männer erlebt, die in solchen Situationen über sich hinausgewachsen sind, ihr Leben, ihre Lieben und sich selbst neu orientiert haben. Im Coaching sprechen wir dann oft über das „Neuerfinden“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.