#236: Fanta4

25 Jahre Fantastische 4, wobei ich 22 1/2 Jahre davon tatsächlich troy war. Eingestiegen 1992 mit „Die Da“ einem nicht unbedingt lyrisch anspruchsvollen Text, aber damals waren wir noch alle jung. Und Michi Beck mit seinem „S“-Fehler einfach süß. Heute 22 1/2 Jahre später bin ich immer noch troy. Es gibt immer noch Texte, die durchaus leichter scheinen, die Musik aber eindringlich unaufdringlich ist. So wie auch das 25 Jahre Jubelkonzert, sogar Falcos „Rock me Amadeus“ wurde dafür bemüht, etwas was nicht jeder dürfen sollte und trotzdem viele tun, aber bei Fanta 4 ist das sowieso etwas anderes. Das erklärt wahrscheinlich auch, dass eine deutsche Hip-Hop Band bei Rock am Ring unter Metallfans auftreten darf.

Das Konzert war extrem kurzweilig und sie haben auch Songs gespielt, wie Buenos Dias Messias, die alles nur nicht mainstream sind. Populär oder wir ernten was wir säen sind nicht nur musikalisch stark sondern auch in ihren Texten und man merkt ihnen die 25 Jahre nur im Aussehen an – Michi Beck Haare sind weniger mutig frisiert, Smudos Bauch etwas größer und Thomas D. zog sich nicht ganz aus … nur nicht And.Ypsilon ist der, der er immer war im Hintergrund.

Danke für ein wundervolles Konzert, nicht mein Erstes und hoffentlich nicht mein Letztes, weil ich bleibe troy!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.