#225: Caruso

Im Radio hat es heute Billy Joel mit Piano Man gespielt und in dem Moment fühlte ich mich in der Zeit zurückversetzt. Ich konnte die kleine Bar, den Flipper in der Ecke und Hari hinter der Bar sehen. Die Musik von Billy Joel, Queen, U2 oder der Rocky Horror Picture Show hören und den Pfirsich oder Fernet direkt schmecken. Und mit einem Mal hatte ich das Bedürfnis nach einem langen Tag, dem ganzen alltäglichen und nicht-alltäglichen Stress und Unzulänglichkeiten, in diese Bar zurückzukehren.

Das Caruso war lange Zeit mein zweites zu Hause. Mit 16 Jahren war es mein erstes Austreten von bekannten Pfaden, ein Eintauchen in eine Welt der Erwachsenen und der Möglichkeit von Ausblenden vom Alltag. Auch wenn viele natürlich älter als ich waren, fühlte ich mich nie ausgeschlossen oder deplatziert, die gemeinsame Liebe für die Musik und die Bar haben die Barriere des Alters verschwinden lassen.

Heute verstehe ich diesen Wunsch an einen Ort zu kommen, der außerhalb des Alltags ist und sich doch wie ein Willkommen anfühlt, umso besser, da es einfach Tage gibt, die nicht dazu gedacht sind zu Hause ausklingen zu lassen. Und nach dem Piano Man stelle ich fest, dass mir ein Caruso fehlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.