#220: Pubertät, wir kommen

Es ist blöd, wenn man sich selbst nicht mehr so an seine eigene Pubertät erinnert oder wann sie angefangen hat, wie lange und wie man sich gefühlt hat, nämlich tatsächlich. Das ich dachte, dass meine Eltern mich sowieso nicht verstehen, total uncool, gemein und einfach Eltern waren, daran erinnere ich mich, aber dieses tiefe innere Gefühl verblast irgendwie und relativiert sich mit den Jahrzehnten.
Und ja, ich habe sogar mit meiner Mama „gerauft“, da ich der Meinung war, dass sie den Modeschmuck meiner Oma nicht haben durfte. Und ich habe sie angeschrieen, Türen geknallt und war frech. Wie das meine Eltern ausgehalten haben, frage ich mich manchmal.
Auf ein entsprechendes Streitgespräch mit meinen Eltern habe ich ihnen vorgeworfen, dass sie selbst schuld seien, den sie hätten ja keine Kinder bekommen müssen.

Meine Prinzessin ist noch nicht ganz so weit und noch Lichtjahre von so einem Benehmen entfernt, aber die emotionalen Hochschaubahnfahrten beginnen langsam und geben mir das Gefühl, dass ich in einem Wagon sitze, der erst langsam in Fahrt kommt und mit Höhen und Tiefen immer schneller wird. Nur das mit dem Bremsen wird mir immer mehr bewusst, das funktioniert nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.