#154: Heute hü morgen hott

Ein Unternehmen muss nicht immer zwangsläufig wachsen um erfolgreich zu sein, um die optimal Betriebsgröße, Mitarbeiteranzahl, Produktionsprozesse wird heute genauso wie zuvor in den letzten Jahren in der Betriebswirtschaft diskutiert.

Aber was es ungleich schwerer für ein Unternehmen ist, ist, wenn das Management nicht weiß, was es will, verkaufen, IPO, nicht verkaufen, vergrößern (aber woher das Geld), Investoren aber nicht Investoren, die reinreden sollen, Chef sein aber irgendwann nicht mehr, Verwirklichung vs. Reich-werden … Heute hü und morgen hott ist vor allem für die Mitarbeiter schwer zu verfolgen, weil die Ziele jeweils anders sind, ein anderes Verhalten gefordert ist und auch die Zielvorgaben sich somit ständig verschieben. Gegen Ende des Jahres wird diese Unsicherheit des Management immer am Stärksten wahrnehmbar, da ein neues Jahr anbricht, die Zahlen und Umsätze vielleicht zufrieden sind, vielleicht auch gar nicht, und im besten Fall eh viel besser als gedacht. Und somit ein schwaches Management entweder zuviel will oder gar nicht mehr will und im schlimmsten Fall nicht weiß, was das Unternehmen braucht, will und notwendig hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.