#145: Ratschläge

Letztens las ich einen kurzen Artikel in einem Studentenmagazin, wo gefragt wurde, was heute junge Erwachsene ihrem eigenem ich (als Jugendliche/r) mitgeben würden? Erfahrungswerte von denen man früher hätte profitieren können. Aus dem Artikel hätte man viel herausholen können, was der Schreiber leider verabsäumt hat, da es sich vornehmlich um „allgemeine Floskeln“ drehte. Dabei ist es interessanter Ansatz, was ich heute meinem jungen „Ich“ empfehlen kann, da es sich auf meine Zukunft auswirken würde. Entscheidungen die ich heute treffe, wirken sich auf mein Morgen aus und so wäre ein Ratschlag anders zu handeln, anders zu sein ein Eingriff in mein Sein von Morgen.

Natürlich hätte ich gerne manche Dinge anders getan, hätte gerne Fehler vermieden, die wehtaten, die wahrscheinlich „unnötig“ waren. Und doch ohne all‘ dem wäre ich heute nicht da, wo ich bin. Und einen Ratschlag hätte auch mein ich vor 3 Jahren, 2 Jahren oder gestern notwendig gehabt. Aber in dem Moment wo wir uns entscheiden so zu handeln, glauben wir einfach, dass es das Richtige ist.

Jeden Ratschlag den ich mir in der Vergangenheit gegeben hätte, kann ich mir auch für heute und die Zukunft geben.

1. Trau‘ dir einfach mehr zu.
2. Du musst nicht immer den schweren Weg nehmen, damit du glaubst, was geleistet zu haben!
3. Akzeptiere, dass du nur 24 Std, 7 Tage in der Woche zur Verfügung hast.
4. Sprich aus, wenn man dich verletzt.
5. Freunde, Freunde, Freunde …

Ich denke, jeder von uns hat so eine Liste und ein bewusst machen, wird uns nicht vor Fehlern bewahren, aber vielleicht machen wir weniger und dafür andere. So ist das Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.