#137: noch eine Erkenntnis

Ich denke, ich bin der wahrgewordene Albtraum eines jeden Mannes, schlechte Hausfrauenqualitäten (aber KOCHEN kann ich) und dann gib mir ein Zimmer mit 5 Möbelstücken und ich stelle sie dir zumindest 3 x Jahr um – aber nicht immer gleich – baue entsprechend die Möbelstücke um, weil was nicht passt, wird passend gemacht.
Somit muss man starke Nerven mit mir haben, weil jemand der mit Veränderungen eher schlecht umgehen kann, wird mit meinen Aktivitäten sicher überfordert werden. Wobei auf der anderen Seite hilft meine Unstetigkeit meinem Sohn sich auf Veränderungen einzustellen, denn wenn er könnte, wäre Monk nur eine Karikatur seiner selbst. Aber so kann er nicht, auch wenn er will, und heute hat er sogar gemeint, dass ihm der Tisch, wie er jetzt steht viel besser gefällt, nur den Kopf hat er sich an der Umrandung der Couch angeschlagen, was uns zum Überlegen bringt, ob das wohl so sinnvoll ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.