#136: Hausfrauenqualitäten

Ich sag’s gleich, meine sind endenwollend. Wobei es ja nicht mal an der Einstellung happert, sondern einfach an der Umsetzung. Bei mir dauern Dinge einfach doppelt so lange, weil ich tue‘ und dann merke, so funktioniert das dann wohl doch nicht. Wie das Aufrollen des Kabels zum Dampfreiniger, ich erledige diese Handgriffe 2 mal, weil ich feststellen muss, dass ich das Ganze viel zu fest, ungeschickt, nicht praktikabel gemacht habe. Oder mit Garantie laufe ich mit meinen Socken in den einzigen verbleibenden nassen Fleck am Boden, um meine nassen Fußabdrücke in der Wohnung zu verteilen, und nasse Füsse sind furchtbar! Ein zerknittertes Hemd? Ha kein Problem, es zwar grundsätzlich glatt, aber auf der Rückseite finden sich mindestens eine durchgängige Bügelfalte, die auch beim Nachbügeln nicht besser wird, sondern sich schön verteilt.
Ich muss auch nicht fragen, wie das Andere machen? Weil ich weiß, dass sie sich mit voller Konzentration dem Putzen widmen – nicht so wie ich – ,oder eben eine Putzfrau haben – eben so wie ich. Aber manchmal muss man dann ran, weil täglich kommt sie nicht und ich habe auch nicht die Einstellung der E., dass wenn mir was nicht passt, dass ich einfach alles wegschmeisse. Daher habe ich heute wieder ein paar Fußabdrücke in der Wohnung verteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.