#112: Wozu sind Gelsen gut?

Ich habe bis heute keine befriedigende Antwort auf diese Frage gefunden, und wenn ich ehrlich bin, würde ich nur eine „weltrettende“ Antwort akzeptieren wollen (und die nur schwer). Diese Mistviecher stürzen sich mit vollem Genuss auf Menschen wie mich ohne jegliche Rücksicht darauf, ob ich das will oder nicht. Ganz ehrlich, ich bekomme Beulen, die wie ein zweiter Kopf aussehen und die jucken wie Hölle. Und bis heute gibt es kein erquickliches Gegenmittel, denn ich weiß nicht, wieviel Liter Gift ich in der Wohnung habe, um dieses mir auf die Kleidung, Haut, oder in die Steckdosen … zu geben.

Der einzige Trost könnte sein, dass ich diese Last mit meinen Kindern trage, jedoch wenn meine Tochter aufwacht und ein geschwollenes Auge, wie nach einem Boxkampf mit Mike Tyson, hat, und mein Sohn mich die ganze Nacht wachhält, damit ich seine Beine, Arme, Rücken, Handflächen, … kratze, dann ist das Leid nicht geteilt sondern verdreifacht.

Und noch etwas, jedes Jahr die gleiche „oh“Verwunderung, weil jetzt eine Gelsenepidemie kommt. Na was erwarten wir uns im Sommer mit dem Regen im Frühling … Für leidgeprüfte Gelsenfuttermaschinen ist es jedes Jahr bescheiden … Die einzigen die glücklich sein dürfen sind Vandal, Tus, Autan, Nobite und wie sie alle heißen, weil die verdienen an mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.