#94: Haus im See

In den letzten 2 Tagen haben wir – die Mädlsrunde und ich – gefühlte 100 Mal gesagt, dass es uns nie schlechter gehen soll, als jetzt. Dazu muss man sagen, dass wir zu 7t im Haus im See waren, nur Frauen, mit dem Alltag zu Hause dafür mit Prosecco und Schwedenbomben im Handgebäck. Das Haus im See liegt im ungarischen Teil vom Neusiedler See und ist wirklich idyllisch, nur die Zimmer im Nebenhaus sind sehr hellhörig, was weniger für uns ein Problem war, als für die anderen Gäste, die uns im ganzen Haus gehört haben. Dafür sind wir auch um kurz vor halb 6 morgens von der Sonne geweckt worden sowie einem undefinierbaren Gesang (wir nehmen das ja mit Humor).

Großartig war dieser Ausflug jetzt nicht, weil es eine nette Lokation ist, oder das Essen uns so verzaubert hat, sondern weil eine Gruppe von unterschiedlichen Frauen zusammen ist und unkompliziert und unprätentiös den anderen sein läßt, keine Erwartungen etwas verkompliziert und wir gerne viel miteinander lachen und vor allem einander zuhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.