Reisebericht: I am going home

Eine Woche ist vorüber. Eine Woche ohne Kinder und einem Urlaub, der ein Familienbesuch war, voll mit gutem Essen, Besuchen und wichtigen Menschen um uns herum. Aber ich freue mich auch auf zu Hause, dort warten nicht nur meine Kinder, sondern Familie, Freunde und mein zu Hause und das ist immer wieder bemerkenswert, wie schön es ist nach Hause zu kommen.

Also sitze ich hier am Flughafen, warte auf das Boarding, hoffe darauf, dass niemand vor oder hinter mir sitzt, der mir den Flug fast unerträglich macht. Habe wieder vergessen mein Essen vorzureservieren – 1. man bekommt es früher 2. ich kann lactosefreies Essen bekommen – und werde im schlimmsten Fall erst in Wien ein Frühstück zu mir nehmen. Was mich dazu bringt, dass ich mich freue. Ich freue mich auf ein gutes Weckerl, Vollkorn oder Weissbrot, aber kein Brot, dass in Wirklichkeit ein Toast ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.