#65: ehrenwerten Haus

Ich wohne in einer guten Lage, zentral zur Ubahn, habe einen kleinen Vorgarten, wo nachmittags die Sonne scheint, die Terrasse muss nur wieder gesäubert und begrünt werden und auch die Wohnung ist von der Größe und Anordnung in Ordnung, wobei wir uns natürlich immer mehr Platz wünschen. Aber meine Nachbarin B hat es ziemlich gut auf den Punkt gebracht, es sind dieses freundschaftliche Verhältnis zwischen den meisten Hausbewohnern, die es hier so lebenswert machen. Und natürlich gibt es unterschiedliche Ansichten, aber wir sind auch unterschiedliche Persönlichkeiten und bringen all‘ unsere Erfahrungen, Vorstellungen und Wünsche mitein. Angefangen vom Begrünen des Hofes, den Kinderspielterminen – sogar heuer mit Programm, Lauftreffs und Laubengangtreffs bis hin zum „Personal Trainer“.

Wir tauschen uns aus und hören vor allem zu und hin. Es verschwinden damit weder große noch kleine Probleme des alltäglichen Lebens, aber zumindest sind sie mal besprochen und sehen von der Ferne und den Augen einer anderen Person nicht so erdrückend aus.

Ich würde die Anlage aber nicht mit Desperate Hausfrauen, und für Melrose Place sind wir zu alt, vergleichen, den es fehlt der junge schnucklige Gärtner, und für Drama sorgen auch nur ein paar wenige Hausbewohner …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.