#38: Gossip

Heute lief mir H. über den Weg und es ist spannend welche Bilder und Fragen in einem entstehen, wenn man eine Person lange Zeit nicht gesehen hat, vor allem, wenn man sie auch nicht wirklich gut kennt. Sofort kommen Meinungen und Ansichten von anderen Personen einem in den Sinn und man be- und verurteilt die entsprechende Person. Warum fährt er mit der Ubahn, wo er doch sonst jeglichen Weg laut A und E mit dem Auto zurücklegt und zwar egal, ob angetrunken, betrunken oder nüchtern. Sofort stellt sich mir die Frage, ob man ihm den Führerschein abgenommen hat. Aber vielleicht ist es gar nicht so, und er fährt einfach nur mit der Ubahn. Aber da sieht man, was all‘ diese kleinen giftigen Bemerkungen machen, sie graben sich in Menschen ein, und prägen das Bild von Personen.

Aber wenn wir auch ehrlich sind, ist eben dieser Gossip, dieses Gerede über Menschen unser Salz in der Suppe. Wir können staunend sagen, nein ist nicht wahr, kopfschüttelnd lachen und meinen, dass hätten wir uns doch eigentlich eh schon immer gedacht. Es kann reinigend und befreiend sein, vor allem aber die eigenen Einstellungen untermauern und stärken sowie das Verhalten der anderen rechtfertigen – ist ja kein Wunder, dass DIE so sind, wenn sich schon in der Familie psychische Fehlverhalten wiederholt hatten.

Was ist also richtig oder falsch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.