#23: ein Hintern und 10 Kirtag

Da sitz ich im Porgy und höre Ernst Molden und Willi Resitarits und beantworte zwischendurch die SMS von P, die fragt, ob ich Schindler wieder unterwegs bin. Naja ich sag’s ja ehrlich, der Willi ist nicht mein Fall, rein musikalisch gesehen, sind die Texte und auch Kompositionen großartig, aber mein direktes Publikum ist mir persönlich zu anstrengend, weil ich kann ehrlich viel Scheiß über nichts sagen, aber das ist so nichtssagend und dumm …

Aber darum geht’s ja auch nicht. Die P fragt, wie ich das mach, ist mir das nicht zu mühsam, anstrengend, zu viel. Wobei so ein Wochenende, wie heute ist noch ausbaufähig. Wir haben nur: heute eine Geburtstagsfeier mit 9 Mädls unter dem Motto „let’s Cook together“gefeiert, Wohnung und Küche in Urzustand versetzen, einkaufen für den morgigen Brunch, jetzt Porgy&Bess, morgen wie schon erwähnt Brunch und unsere Tochter muss zu einer weiteren Party.
Grundsätzlich hätten wir heute noch Kekse-Backen gehen können und im angestammten Ruderverein ist Weihnachtsfeier, also immer noch Room for Opportunities!

Nein das stresst mich nicht die Sekunde, würde sagen, dass bin ich und mein Hintern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.